Rezensionen

JUICED: DIRK MENGER NO. 1 – TRAUMHAFT GUT!

von Daniel Höly

Seitdem ich das neue Album von Samuel Harfst habe, höre ich ständig das letzte Lied „fae“ von Pianist und Cellist Dirk Menger. Es ist eine Instrumentalversion, die mit eingängiger Melodie und viel Feingefühl sofort ins Ohr und unter die Haut geht. Jetzt gibt es endlich auch ein ganzes Album dazu, in dem Dirks Klavier- und Cellospiel in zwölf Liedern voll und ganz überzeugt.

46 Minuten Instrumentalmusik, die mich verstummen und genießen lässt. Diese Art Musik eignet sich perfekt für lange Autofahrten, als Hintergrundmusik beim Arbeiten oder einfach nur zum Entspannen, Ausruhen und Abschalten. Bei mir lief das Album gestern mehrere Stunden rauf und runter, obwohl ich eigentlich gar kein allzu großer Fan von Instrumentalmusik bin. Aber diese verträumten Klänge sind ein wahrer Hörgenuss. Ein paar Worte zum Künstler: Der aus Mittelhessen stammende Musiker, der an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt studiert hat, ist seit vielen Jahren als Live- und Studiomusiker für verschiedene Künstler aktiv, seit längerem zählt er zur festen Besetzung von Samuel Harfst.“

Damit ist auch schon alles gesagt, was es dazu zu sagen gibt. Lassen wir an dieser Stelle also lieber Dirk Menger zu Wort kommen – in Form seiner Musik. Einmal zurücklehnen, Lautsprecher anschalten und genießen bitte.

NEUES LEBEN: DIRK MENGER NO. 1

von Daniel Harter

Einfühlsam. So lässt sich das erste Album von Dirk Menger (Samuel Harfst Band) wohl am besten beschreiben. „Einfühlsam“ bedeutet aber nicht, dass es lediglich eine CD für Mädchen ist.

Nein, hier kommen alle auf ihre Kosten. Denn jeder kennt das Gefühl wenn man nach einem langen Arbeitstag müde nach Hause kommt und das CD-Regal nach der passenden Scheibe durchsucht.

Dann braucht man Musik, die wohltuend ist und die Seele streichelt. Genau für diese Momente ist „No.1“ perfekt. Dirk Menger ist nicht nur ein begnadeter Pianist, sondern spielt auch das Violencello selbst.

So entstand ein wunderschönes Klavier-Instrumental-Album, was dazu einlädt, die Augen zu schliessen und zu geniessen. Wem das zu wenig ist, der kann sich im Booklet auch von handgemalten Bildern inspirieren lassen, welche die Songtitel erklären. Das Besondere ist, das es sich hier nicht einfach nur um neu vertonte Lobpreis-Klassiker handelt, sondern um selbst komponierte Stücke, die viel Raum für Eigeninterpretation lassen und die Fantasie anregen.

Text: Die Musik spricht für sich. Musik: Klavier-Instrumentalmusik Stärke: Diese Musik lässt die Seele aufatmen. Schwäche: An manchen Stellen zu ruhig.

Fazit: Eine klasse Feierabend-CD zum Abschalten und Genießen. Sollte man im Regal haben.